Pressemitteilung:

Vertragsbruch durch die Eyller-Berg-Abfallbeseitigungsgesellschaft ??


Wie von der Stadtverwaltung Neukirchen-Vluyn vor kurzem errechnet wurde, können auf der Sondermülldeponie Eyller Berg noch rund 900.000 m³ Giftmüll abgelagert werden.
Die Bürgerinitiative Giftmülldeponie Eyller Berg Neukirchen-Vluyn/Kamp-Lintfort muss nach diesen Zahlen davon ausgehen, dass die Deponie noch weit über das Jahr 2020 hinaus mit Giftmüll beschickt wird.

Dies steht in krassem Widerspruch zu der vertraglichen Vereinbarung der Stadt Kamp-Lintfort mit der Eyller-Berg-Abfallbeseitigungsgesellschaft vom 29.01.2002!
Dem § 1 dieses Vertrages ist zu entnehmen, dass die Deponie bis Ende 2016 verfüllt wird und bis Ende 2020 mit einer Oberflächenabdeckung versehen und rekultiviert wird.
Uns drängt sich der Eindruck auf, dass die jährlichen Sondermüllmengen zu niedrig sind, um den Verpflichtungen aus dem Vertrag (§1) nachzukommen.


Fazit:
Nach unserer Einschätzung ist es höchste Zeit, dass sich die Verwaltung und der Rat der Stadt Kamp-Lintfort umgehend mit diesem Problem beschäftigen und geeignete Maßnahmen ergreifen. Möglicherweise liegt hier ein gravierender Vertragsbruch von Seiten der Eyller-Berg-Abfallbeseitigungsgesellschaft vor.

Wir sehen es als notwendig an, dass diese Problematik in der nächsten Umweltausschusssitzung als ordentlicher Tagesordnungspunkt behandelt wird.

Mit freundlichen Grüßen
Blauert/Sartorius
Vorstandssprecher