Pressemitteilung - Der Umweltausschuss hat getagt

Die Bürgerinitiative Giftmülldeponie Eyller Berg e.V. fordert seit langem, dass sich die Städte Neukirchen-Vluyn und Kamp-Lintfort mit dem Eyller Berg, seiner Sondermülldeponie und der geplanten chemisch-physikalischen Abfallbehandlungsanlage kritisch auseinander setzen.

Nunmehr hat sich nach Neukirchen-Vluyn auch der Umweltausschuss der Stadt Kamp-Lintfort in seiner Sitzung am 11.03.2010 mit dem Thema beschäftigt.

Der Ausschuss hat beschlossen, dass die Stadt Kamp-Lintfort die Errichtung der Abfallbehandlungsanlage ablehnt. Zudem wurde die Stadtverwaltung beauftragt, gemeinsam mit dem Kreis Wesel und der Stadt Neukirchen-Vluyn eine juristische Prüfung vorzunehmen. Hierdurch soll festgestellt werden, wie sich die rechtliche Position und die Einflussmöglichkeiten der drei Kommunen sowohl zur geplanten Abfallbehandlungsanlage als auch zur Deponie und dessen Rekultivierung darstellen.

Ferner ist die Verwaltung der Stadt Kamp-Lintfort beauftragt worden, die Umsetzung des geltenden Landschaftsplanes gegenüber der Bezirksregierung Düsseldorf einzufordern. Bekanntlich sieht der Landschaftsplan des Kreises Wesel vor, dass nach Beendigung der Deponierung auf dem Eyller Berg Bäume angepflanzt werden. Die hierzu von der Eyller Berg Abfallgesellschaft aufzubringende Rekultivierungsschicht muss, um eine Durchwurzelung der Oberflächenabdichtung zu vermeiden, wesentlich stärker als die bisher vom Betreiber  vorgesehene Schicht sein.

Gerade die konsequente Umsetzung des gültigen Landschaftsplanes und die damit verbundene Aufbringung einer stärkeren Rekultivierungsschicht sind Kernforderungen der Bürgerinitiative. Denn damit wird nicht nur dem zukünftigen Nutzen zur Naherholung Rechnung getragen, sondern auch eine wesentliche Verkürzung der Laufzeit zur Sondermülldeponierung erreicht.

Die Bürgerinitiative Giftmülldeponie Eyller Berg Neukirchen-Vluyn/Kamp-Lintfort sieht sich durch die Beschlussfassung des Fachausschusses der Stadt Kamp-Lintfort bestärkt, dass ihre Forderungen zum Eyller Berg und zu der Abfallbehandlungsanlage berechtigt und umzusetzen sind.

Ulrich Blauert, Sprecher der Bürgerinitiative Giftmülldeponie Eyller Berg Neukirchen-Vluyn/Kamp-Lintfort e.V. im Namen des Vorstandes