Geruchsbinder sorgte für Gestank

Kamp-Lintfort/Neukirchen-Vluyn. Ulrich Blauert, Sprecher der Bürgerinitiative „Giftberg“, macht darauf aufmerksam, dass unlängst in den Vormittagsstunden eine starke Geruchsentwicklung vom Eyller Berg ausgegangen sei. Ein Anwohner habe daraufhin die Bezirksregierung informiert, die rasch handelte. Innerhalb einer Stunde erschien ein Vertreter der Düsseldorfer Behörde vor Ort, konnte jedoch keine auffälligen Gerüche mehr feststellen.

Dennoch ging er dem Hinweis auf den Grund und fand, so Jennifer Spitzner, Pressesprecherin der Bezirksregierung, heraus, das ein Mittel, das eigentlich Gerüche unterbinden soll, in zu hoher Konzentration zum Einsatz gekommen war. Der Betreiberin der Sonderdeponie wurde auferlegt, die Mittelkonzentration künftig geringer zu halten sowie die Einsätze des Geruchsbinders zu dokumentieren. Jennifer Spitzer: „Wir gehen davon aus, dass sich das Problem erledigt hat.“ erp.

 

Quelle: WAZ, 13.10.2010, Abschrift