NRZ 27.06.2009 (Abschrift) - NM02 NR.147

LESER KLARTEXT » Eyller Berg

Miserable Information

Das war mal wieder eine Schlacht. Bis auf den Tagesordnungspunkt "Sonstiges" lief für die Stadtvertreter alles wie erwartet. Als aber das Eyller-Berg-Problem angesprochen wurde, hatten Sie, Herr Bürgermeister, nur versucht darzustellen, wie gut Sie die Angelegenheit im Interesse der Bürger bisher geregelt haben. Nichts von dem ist meines Erachtens richtig! Ihre InfoPolitik ist miserabel. Eben, weil Sie versuchen, uns an der Nase herumzuführen. Mich jedenfalls haben Sie nicht überzeugt. Verträge, die 2002 die Schutzbedürftigkeit der Vertragsparteien beanspruchten und deshalb unter äußerster Geheimhaltung geschlossen wurden, sind heute jedem zugänglich und können entsprechend interpretiert werden.

Auch begeben Sie sich in vielleicht nicht gewollte Abhängigkeiten, wenn Sie keine (oder eine falsche) Antwort über den Empfang der Mittel und deren Verwendung geben. Die Straßenbaukosten wurden doch von der Bergwerksgesellschaft aufgebracht oder nicht.

Ich freue mich schon auf den 2. Juli, was Sie sich dann wieder einfallen lassen. Vorgewarnt sind wir ja schon dahingehend, dass der Regierung ja noch kein Antrag zur Entscheidung vorläge. Ich meine auch für die Zukunft, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Sonst schlucken wir alle mal den toxischen Staub Chrom Vi.

Heinz Peters, Kamp Lintfort