Giftmülldeponie Eyller Berg: SPD fordert sofortige Schließung

Moers, 06.09.2011, DerWesten

Kamp-Lintfort. Die SPD-Fraktion fährt schweres Geschütz auf gegen die Giftmülldeponie.

Vorsitzender Heinz-Günter Schmitz: „Jetzt ist Schluss: Die Sondermülldeponie am Eyller Berg muss sofort geschlossen werden, wenn die jetzt gemessenen Schadstoffbelastungen in der Luft durch die Deponie verursacht werden.“ Schon seit langem dürften Bürger am Eyller Berg Brunnenwasser nur noch für die Bewässerung von Ziergärten verwenden. Wenn jetzt auch noch die Luft durch Blei und Nickel belastet werde, sei ein weiterer Betrieb der Deponie nicht mehr hinnehmbar, so Uwe Schubert, Vorsitzender des Umweltausschusses.

Die Messungen rund um die Deponie müssten dringend intensiviert werden: „Die aktuellen Messergebnisse zeigen, dass das zögerliche Handeln der zuständigen Behörden nicht weiter hingenommen werden kann. Immer wieder hatten wir Lokalpolitiker das Gefühl, von den Aufsichtsbehörden nicht ausreichend un­terstützt zu werden.“ Obwohl die Stadt nicht zuständige Aufsichtsbehörde sei, habe sie bislang alles in ihren Kräften stehende versucht, in einem überschaubaren Zeitraum das Ende der Deponie herbeizuführen. „Und wir sind es leid, uns von der Betreibergesellschaft an der Nase herumführen zu lassen“, so Dr. Norbert Thiele, stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Sollten die Schadstoffbelastungen durch die Sondermülldeponie verursacht werden, steht für den Preuß die Eignung des Deponiebetreibers in Frage. Schmitz: „Wir werden mit der Bürgerinitiative das weitere Vorgehen abstimmen und so unsere Kräfte bündeln.“

Quelle: 06.09.2011

http://www.derwesten.de/staedte/moers/Eyller-Berg-SPD-fordert-sofortige-Schliessung-id5036497.html