FBG: Die ganze Wahrheit muss auf den Tisch

KAMP-LINTFORT (möw) Empört reagierte gestern die FBG-Fraktion auf die Stellungnahme der Regierungspräsidentin. Thomas Reif weist die Behauptung zurück, die Forderungen der Bürgerinitiative seien erfüllt worden. Bis jetzt gebe es nur eine Grobstaubmessstelle am Eyller Berg. Auch die für nächstes Jahr geplante zusätzliche Messstelle werde nicht ausreichen.

Es sei zudem verwunderlich, dass die Regierungspräsidentin nicht die Einhaltung des Höhenplans von 1969 einfordert. Dabei sei das doch der Ansatz, um zu dokumentieren, dass kein Restvolumen mehr vorhanden ist. Reif: „Die Freie Bürgergemeinschaft fordert die Regierungspräsidentin auf, endlich den Eyller Berg einmessen zu lassen." Er warnt davor, die Diskussion nur an einem runden Tisch zu führen. „Die ganze Wahrheit muss auf den Tisch", fordert der FBG-Fraktionsvorsitzende. Er appelliert an die Bürger, die Initiative tatkräftig zu unterstützen.

Rheinische Post, 10.11.2011 (Abschrift)