Berieselung mit Grundwasser

Wie BUND-Umweltexpertin Claudia Baitinger jetzt mitteilte, hat der Betreiber der Giftmülldeponie Eyller Berg bei der Bezirksregierung Düsseldorf einen Antrag auf die Entnahme von jährlich 90 000 Kubikmeter Grundwasser gestellt. Damit sollen die Deponie, die Straßen und Wege berieselt werden, um Staubentwicklungen zu verhindern. Für Claudia Baitinger kommt dieser Antrag einem Schuldeingeständnis gleich, die notwendige Berieselung in der Vergangenheit unterlassen zu haben. Baitinger: „Der Druck auf den Betreiber wird größer.“

Der Kamp-Lintforter Lutz Malonek hat unterdessen Kontakt zu einem Umweltmediziner in Bremen aufgenommen, in dessen Institut Urinproben auf 18 Schwermetalle untersucht werden können. Kosten: etwa 80 Euro. Je nach Vorerkrankungen werden diese Kosten auf Antrag an die Krankenkassen und Befürwortung der Untersuchung durch den Hausarzt eventuell erstattet, so Malonek.

Quelle: http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-moers-kamp-lintfort-neukirchen-vluyn-rheurdt-und-issum/eyller-berg-berieselung-mit-grundwasser-id6116724.html

28.11.2011