„Stille Demo“ gegen den Eyller Berg

Am Entstehungsort des Bürger-Widerstandes“, dem Ort der Demonstration vom 1. Mai, genauer gesagt am Ortsausgang der Eyller Straße/ Ecke Feldstraße, wurden am Mittwochabend die zwölf Figuren der „Stillen Demo“ des Moerser Künstlers Pit Bohne installiert.

Das Kunstwerk wurde mit einem Tieflader von Moers nach Kamp-Lintfort transportiert. Der Kamp-Lintforter Lutz Malonek hatte sich seit einigen Monaten dafür eingesetzt, dass die „Stille Demo“ als Ausdruck des Bürgerprotests gegen die Giftmülldeponie Eyller Berg in deren unmittelbarer Nähe aufgestellt wird. Dies ist nun gelungen; Pit Bohne überwachte persönlich die Installation.

„Da die 1. Mai-Demo auf der Eyller Straße ein voller Erfolg war, der mich auch letztendlich in Sachen der Straßendemo bestärkt hat, müssen wir jetzt alle gegen die Ankündigung des Herrn Dr. Ossendot ankämpfen“, so Malonek in einer Pressemitteilung. „Noch weitere 1 000 000 Kubikmeter von noch giftigerem und noch gefährlicherem Sondermüll auf diesem Berg abzukippen, das schlägt dem Fass jetzt den Boden aus. Dieses Vorhaben können wir Anwohner einfach nicht mehr verstehen. Wir werden nicht mehr tatenlos zusehen und müssen mit allen erlaubten Mitteln des Protestes dagegen ankämpfen. Genug ist genug, es muss auf diesem Berg der Deckel drauf!“

Quelle: http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-moers-kamp-lintfort-neukirchen-vluyn-rheurdt-und-issum/stille-demo-gegen-den-eyller-berg-id6819974.html