Erhöhte Nickel-Werte am Eyller Berg

Feinstaub-Ergebnisse im März unauffällig

Kamp-Lintfort. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv) hat die Ergebnisse der Staubmessungen an der Deponie Eyller Berg für den Monat März 2013 bekanntgegeben. Dabei wurden an drei Messstellen im südlichen Bereich der Deponie im Staubniederschlag erhöhte Werte für Nickel gefunden, während der Anteil des Gesamtstaubs gering war und deutlich unter dem zulässigen Immissionswert lag.

Grundlage für die Beurteilung sind die Immissionswerte der Technischen Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA Luft). Hier wird ein Jahresmittelwert verwendet, so dass die Erhöhung eines einzelnen Monatswerts die Einhaltung des Jahreswerts insgesamt nicht unbedingt beeinträchtigt. Die Ergebnisse der Feinstaubmessungen sind wie bisher unauffällig.

Zur Klärung der Ursache der erhöhten Nickeldisposition hat die Bezirksregierung Überprüfungen veranlasst. Hierzu gehören unter anderem die gesamten Ablagerungs- und Betriebsabläufe auf der Deponie. Die Überprüfung der Deklarationsanalysen für die März 2013 auf der Deponie angelieferten Abfälle zeigt keine Auffälligkeiten hinsichtlich einer besonderen Nickelbelastung. Die Deponiebetreiberin wurde nachdrücklich auf die Einhaltung der Staubminderungsmaßnahmen (insbesondere durch Befeuchtung) hingewiesen. Die intensiven Kontrollen im Hinblick auf deren Einhaltung werden fortgesetzt.

Quelle: WAZ/NRZ 19.06.2013