Stadt nimmt Stellung

Meinung zur Sonderabfallanlage geht nach Düsseldorf

Neukirchen-Vluyn. Eine Stellungnahme zur Behandlungsanlage für Sonderabfälle kann die Stadt Neukirchen-Vluyn bis zum 28. August abgeben. Die Bezirksregierung gewährte eine außerordentliche Fristverlängerung, da die Stadt erst auf Drängen der CDU ins Verfahren genommen wurde.

Zurzeit wird eine umfangreiche Stellungnahme erarbeitet, mit der sich der Stadtentwicklungsausschuss in seiner Sitzung am 19. August befassen wird. „Damit ist schon ein Ziel erreicht worden, nämlich der Bezirksregierung als Genehmigungsbehörde auch die Betroffenheit unserer Stadt und unserer Bürger durch ein politisches Votum zum Ausdruck zu bringen, so CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Franzen.

Enttäuscht zeige er sich über die fehlende interkommunale Zusammenarbeit im Vorfeld. Wurde die Stadt doch erst durch die Presse auf den Antrag aufmerksam. Da mahne Franzen Verbesserungen an. Zugleich wünsche er sich von den Kamp-Lintforter Parteien mehr Engagement in Sachen Eyller Berg.

NRZ 28.7.09 (Abschrift)