Eyller Berg und kein Ende

Das Mediationsverfahren in Sachen Eyller Berg zwischen dem Betreiber der Giftmülldeponie und der Bezirksregierung Düsseldorf als Genehmigungsbehörde läuft und läuft und läuft – und ein Ende ist nicht in Sicht. Dabei wollen die Bürger endlich wissen, wie es weitergeht: Wird die Deponie geschlossen oder nicht? Wenn ja, wann? Mittlerweile reißt auch den Grünen der Geduldsfaden. „Ich glaube, dass das Mediationsverfahren nicht zu einem Erfolg führt“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Johannes Tuschen.

Die Frustration der Mitglieder der Bürgerinitiative kann er gut verstehen: „Wir sind mittlerweile auch alle frustriert.“ Johannes Tuschen hat sich über den Sinn und Zweck des Mediationsverfahrens so seine Gedanken gemacht: „Wenn ein Oberverwaltungsgericht bei sieben anhängigen Klageverfahren sagt, wir machen ein Mediationsverfahren, dann muss ich davon ausgehen, dass bestimmte Dinge nicht juristisch einwandfrei sind.“ Allerdings würde er es gern sehen, wenn es jetzt auch durchgezogen würde: „Was ich schade fänd’, wäre, wenn die sagen: Wir lassen’s.“

Weiterlesen...